Schulgeschichte

Schulgeschichte Daxlanden

1548 lässt sich erstmalig Schulunterricht in Daxlanden nachweisen.

1683 wird mit Johann Konrad Ott zum ersten Mal ein Schulmeister namentlich erwähnt.

2 Bilder
1 Bilder
2 Bilder
2 Bilder
2 Bilder
1 Bilder
1 Bilder
1 Bilder
4 Bilder
2 Bilder

Geschichte der Federbachschule

GRÜNDUNG DER FEDERBACHSCHULE

Im August 1980 konnte die Federbachschule, eine neugegründete Schule für Erziehungshilfe, ihren Betrieb aufnehmen.

Zuvor hatte eine Elterninitiative jahrelang auf die Notwendigkeit einer Schule hingewiesen, die den besonderen Bedürfnissen verhaltensauffälliger Kinder gerecht wird und sie in ihrem häuslichen Umfeld belässt.

EHEMALIGE NUTZUNG DER GEBÄUDE

Die Schule fand in Daxlanden in den Gebäuden der Pfarrstraße 51 und der Federbachstraße 28 ihren Platz. Die Gebäude hatten in der Vergangenheit bereits als Schulhaus und anderen Zwecken gedient.

Nach der Eingemeindung von Daxlanden zu Karlsruhe im Jahr 1910 waren die Industrieschule sowie Teile der Volksschule hier untergebracht. Zeitweilig befanden sich hier ebenfalls das Gemeindesekretariat und ein Polizeirevier. Im Schulhaus in der Federbachstraße 28 war von 1921 bis in die 1960er-Jahre ein Volksbad eingerichtet und ab 1925 auch eine Schulküche.

DIE ERSTEN JAHRE

1964 stand das Gebäude in der Federbachstraße 28 leer und ein Teil der Erich-Kästner-Schule, eine Schule für Sprachbehinderte und Hörgeschädigte, zog ein.

Als diese Schule 1980 in die Moltkestraße umziehen konnte, bezog die Federbachschule die dort frei gewordenen Räume sowie Zimmer in der Pfarrstraße 51. Im ersten Jahr des Bestehens wurden 23 Kinder in zwei Klassenstufen von vier Lehrkräften unterrichtet.

In der Folgezeit besuchten in jedem Schuljahr bis zu 80 Schülerinnen und Schüler die Klassen 1 bis 4. Mit dem Schuljahr 1991/1992 wurde die Schule um die Klassenstufe 5 erweitert, die aber aufgrund mangelnden Bedarfs ab dem Schuljahr 2004/2005 aufgelöst wurde. Im Schuljahr 2010/2011 wurden 60 Schülerinnen und Schüler von 16 Lehrkräften unterrichtet.

GRÜNDUNG DES FÖRDERVEREINS

Ein Förderverein an der Federbachschule wurde am 15. Oktober 1982 gegründet. Dessen Einnahmen sollen für zusätzliche Angebote wie Schul- und Spielfeste und besondere pädagogische Maßnahmen verwendet werden.

EINRICHTUNG DER BERATUNGSSTELLE

Zu Beginn des Schuljahres 1990/1991 wurde eine Beratungsstelle für sonderpädagogische Frühförderung eingerichtet, die Anlaufstelle für Eltern mit verhaltensauffälligen Kinder im Vorschulalter ist. Dadurch sollen Verhaltensauffälligkeiten rechtzeitig erkannt und deren Folgen gemildert oder beseitigt werden.

25 JAHRE FEDERBACHSCHULE

Das 25-jährige Schuljübiläum konnte die Federbachschule mit einem großen Fest am 23.07.2005 begehen.